Fakten aus der Welt des Plastik-Recyclings

News

Eine Mülldeponie mit zerfetzten Abfallsätzen und Verpackungsresten aus Plastik. Im Hintergrund ist eine Verbrennungsanlage mit einem rauchenden Schornstein zu sehen. Darüber kreisen Vögel.
Harte Fakten: Wir haben bereits mehr als 7 Milliarden Tonnen Plastikmüll erzeugt. 79% davon landen in Deponien oder in der Umwelt. 73% des weltweiten Mülls an Stränden besteht aus Plastik. Quelle: National Geographic
Eine Mülldeponie mit zerfetzten Abfallsätzen und Verpackungsresten aus Plastik. Im Hintergrund ist eine Verbrennungsanlage mit einem rauchenden Schornstein zu sehen. Darüber kreisen Vögel.
Harte Fakten: Wir haben bereits mehr als 7 Milliarden Tonnen Plastikmüll erzeugt. 79% davon landen in Deponien oder in der Umwelt. 73% des weltweiten Mülls an Stränden besteht aus Plastik. Quelle: National Geographic

Kreislaufwirtschaft

2. Juni 2024
 | Ben Richters

Gemeinsam ans Ziel

Es geht zu oft darum, der beste zu sein. Doch in einem neuen Markt sollten die Konkurrenten zusammenarbeiten, um gemeinsam weiterzukommen. Ein Lehrstück, warum gute Geschäftsbeziehungen wichtig sind.
2. Juni 2024
 | Ben Richters

Pyrolyse: Einer muss anfangen

Bald steht die zweite Pyrolyse-Anlage in Australien. Beim Entsorgungs-Unternehmen APR, dem Marktführer für wiederverwertbare Produkte. Das ist die Geschichte eines Unternehmers am anderen Ende der Welt.
1. Juni 2024
 | Cyrill Hugi

Kreislaufwirtschaft? So geht’s.

Haben Sie schon einmal daran gedacht, was mit Ihrer alten Zahnbürste passiert? Wiederverwendung ist ausgeschlossen. Dennoch kann sie erneut zur Zahnbürste werden. Oder zur Giesskanne, zum Turnschuh oder Radiergummi. Das ist Kreislaufwirtschaft. Wie es geht, habe ich auf einem Feld mit Sonnenblumen gelernt. In Bulgarien.
31. Mai 2024
 | Cyrill Hugi

Eine Welt ohne Plastik

Saubere Strände, Flüsse und Bäche. Befreit vom Plastik-Müll. Kein Tier, das stirbt, weil wir Menschen unseren Abfall einfach in die Natur kippen. Das ist unsere Vision. Die enespa hilft mit, den Abfall aus der Natur zu entfernen. Zusammen mit vielen Mitstreitern wird diese Vision wahr werden.

Meilensteine

29. Mai 2024
 | Cyrill Hugi

Die Geschichte der enespa wie alles begann

Die Geschichte der enespa begann vor über 20 Jahren bei einem Abendessen. Am Tisch entstand eine Vision einer Welt frei von Plastik-Abfall. Als Spezialistin fürs chemische Recycling helfen wir, dieses Problem zu lösen.

Harte (und weiche) Fakten

17. Juli 2024
 | Dominik Dörig

Labor: Kleine Dinge, die Grosses bewirken

Es sind oft die kleinen Dinge, die Grosses bewirken können. In unserem Hightech-Labor arbeitet der promovierte Naturwissenschaftler Dr. rer. nat. Albert Paparo mit eben solchen Dingen: mit Molekülen.
9. Juli 2024
 | Dominik Dörig

Eine Arbeitgeberin mit Zukunft

Was bedeutet es, bei der enespa zu arbeiten? Es bedeutet vor allem, im Team zu arbeiten, denn die Herausforderungen, welchen wir uns stellen, sind zu gross für Einzelkämpfer.
1. Juni 2024
 | Cyrill Hugi

Warum Fischer Plastik fischen

Niemand kann alleine Grosses bewirken. Auch wir nicht. Darum schliessen wir uns mit echten Machern wie der BioDesign Foundation zusammen, um das Mittelmeer vom Plastik zu befreien. Mit Erfolg.
1. Juni 2024
 | Cyrill Hugi

Was ich anders machen würde

Jeder Unternehmer macht die Erfahrung: Die meisten Leute glauben zunächst nicht an die Geschäftsidee.
31. Mai 2024
 | Cyrill Hugi

Von 0 auf 50 Mitarbeitende

50 Mitarbeitende – eine gemeinsame Mission: der Kampf gegen die Plastikverschmutzung in der Natur. Jeder und jede eine Fachkraft auf ihrem Gebiet. Zusammen tüfteln wir an neuen, innovativen Lösungen. Wir forschen und entwickeln, sind Vorreiter und prägen als First Mover die Branche. Ein Lob auf meine Mitarbeitenden.
31. Mai 2024
 | Cyrill Hugi

Warum die enespa «enespa» heisst

Es hätte auch die Cyrill Hugi AG werden können. Doch das wollte ich nicht. 2004 startete die enespa also mit einem wohlklingenderen Namen und einer anderen Geschäfts-Idee als heute. Dies ist die Vorgeschichte zur enespa, wie es sie heute gibt.
30. Mai 2024
 | Cyrill Hugi

Wie funktioniert eine Abnahme?

Was alle Innovationen gemeinsam haben: Sie stellen die Behörden vor grosse Herausforderungen.

Rund um enespa

1. Juni 2024
 | Ben Richters

Transport einer Grossanlage

Lange vor der ersten Schweissnaht, beim Konstruieren der Anlagen, achten wir darauf, dass unsere Maschinen in die Container-Masse passen. Das ist nötig, weil jede Meile auf der Strasse 800’000 Dollar kosten würde.
1. Juni 2024
 | Cyrill Hugi

Warum ich auf AdBlue® setze

Cyrill Hugi stellt klar: «Ich bin nicht grün. Wäre es besser, wenn unsere Pkw und Lastwagen nicht mit Diesel fahren? Sicher. Aber solange wir noch Dieselmotoren auf unseren Strassen haben, will ich etwas tun.»

Investoren-News

17. Juli 2024
 | Dominik Dörig

Unsere Generalversammlung 2024 im Videoformat

Wir durften zusammen mit unseren Investorinnen und Investoren einen ereignisreichen Generalversammlungstag erleben. Gerne laden wir Sie ein auf einen Rückblick im Videoformat.
16. Juli 2024
 | Cyrill Hugi

Zwei neue Obligationen lanciert

Wir beschaffen uns Kapital für unsere Expansion und emittieren zwei Obligationen: CHF 15 Mio. 5.75% für fünf Jahre und Euro 10 Mio. 7% für vier Jahre.
4. Juli 2024
 | Dominik Dörig

Rückblick Generalversammlung 2024

Am 27. Juni 2024 fand die GV der enespa ag statt. Unsere Aktionäre liessen sich über den Geschäftsgang informieren und stimmten allen Anträgen des Verwaltungsrates zu.
19. Juni 2024
 | Cyrill Hugi

Einladung zur Generalversammlung 2024

Sie steht vor der Tür: die Generalversammlung 2024. Ihre Einladung mit den Traktanden haben wir Ihnen bereits Anfang Juni geschickt. Wir freuen uns sehr auf den Abend und den persönlichen Austausch mit Ihnen.
19. Juni 2024
 | Cyrill Hugi

Geschäftsjahr 2023 als Übergang

Das letzte Jahr hat uns einiges abverlangt. Trotzdem konnten wir Erfolge feiern. Die neusten Eigenentwicklungen zeigen unser Potenzial: Unsere Heizung reduziert den Energieverbrauch um ein Vielfaches.

Unsere Autoren

Portrait von Cyrill Hugi
Autor

Cyrill Hugi

Portrait von Cyrill Hugi
Gründer, Chief Executive Officer
Verwaltungsratspräsident
Seine Begeisterung für Technologie begleitet Cyrill Hugi seit seiner ersten Ausbildung. Diverse internationale Weiterbildungen führten ihn bis nach Amerika. Beruflich machte er in Führungspositionen in weltweit operierenden Grosskonzernen im Bereich Nutzfahrzeuge für einige Jahre Halt in Italien und Deutschland. Mit der Gründung der enespa ag verwirklichte sich Cyrill Hugi einen Traum. Mit Hilfe seines Teams und weitsichtiger Investoren strebt er an, «das Unmögliche möglich zu machen». Es entstehen Kreislaufwirtschaft-Lösungen zum Schutz der Natur, die ihm so sehr am Herzen liegt.
Porträt von Ben Richters
Autor

Ben Richters

Porträt von Ben Richters
Chief Technology Officer
Verwaltungsrat
Nach seiner technischen Ausbildung und dem Sammeln der ersten Berufserfahrung im Automobilsektor zog es Ben Richters in den Maschinenbau. Als diplomierter Ingenieur verschob sich sein Fokus auf den Anlagenbau, speziell für die Petrochemie. Ab 2015 war er selbst Unternehmer in der Green Tech Circular Economy Industry. Als Entwickler des Prototyps der enespa-Pyrolyseanlage trat er Mitte 2022 in die enespa ein. Sein Ausgleich zum Alltag findet er im, aufgepasst, Holzbau. Am wohlsten fühlt er sich gemeinsam mit seiner Familie am Hamburger Hafen.
Dr. rer. nat. Albert Paparo, Laborleiter und promovierter Chemiker, in seinem Labor
Autor

Dr. rer. nat. Albert Paparo

Dr. rer. nat. Albert Paparo, Laborleiter und promovierter Chemiker, in seinem Labor
Head of Research & Development
Laborleiter
Als promovierter Chemiker arbeitet Albert Paparo an der Verfahrensentwicklung bezüglich Pyrolyse von Kunststoffen, Hydrierung und Destillation. Mit dem von ihm aufgebauten Analyselabor weitet er die Bandbreite der bestimmbaren physikalisch-chemischen Kennwerte aus. Seine Analysenberichte erstellt er nach ISO/IEC 17025 und ISO 9001. «Never give up, never give in, never surrender», so lautet sein Lebensmotto, welches vortrefflich seine Neugierde und Ausdauer widerspiegelt. Sobald er sein Labor verlassen hat, wird er zum Familienmensch und freut sich auf Spiel und Spass mit seinen Kindern.

News abonnieren

Wie's weitergeht? Das ist eine andere Geschichte.
Sie können unseren Weg vom Startup zum First-Mover im chemischen Recycling hautnah mitverfolgen. Unsere Updates bekommen Sie per E-Mail.

Newsletter anmelden

Der Weg zur Kreislaufwirtschaft von Kunststoff ist lang. Wir gehen den Weg aber nicht alleine, sondern mit Ihnen zusammen. Feiern Sie mit uns, wenn wir unserem Ziel einen Schritt näher gekommen sind.

 
 
* Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.
 
 

Medien-Newsletter anmelden

Der Weg zur Kreislaufwirtschaft von Kunststoff ist lang. Wir gehen den Weg aber nicht alleine, sondern mit Ihnen zusammen. Feiern Sie mit uns, wenn wir unserem Ziel einen Schritt näher gekommen sind.

 
 
* Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.