Geschäftsfelder




Anlagenbau

Ein Mitarbeitender wird in der Bedienung einer enespa-Anlage geschult.
Ihre Mitarbeitenden werden von uns geschult. Und natürlich erfüllen alle unsere Anlagen die erforderlichen Richtlinien und sind CE-konform.

Chemisches Recycling

Zahlen & Fakten
  • Bis 2030 soll in der Schweiz und der EU eine Recyclingquote von 55% bei Plastikabfällen erreicht werden. Unsere Produktionsanlagen beweisen, dass sich das chemische Recycling von Kunststoffen wirtschaftlich lohnt. Quelle: Swissrecycle.ch

  • sollen im Jahr 2030 recycelt werden können. Das Ziel hat sich der Verein RecyPac gesetzt, der ein System für die Sammlung aufbauen will. Heute landen die meisten Plastik-Verpackungen im Müll. Quelle: Recypac.ch

  • Soviel Energie verbraucht unsere Thermolyseanlage pro Kilogramm Plastik-Abfall. Möglich macht das unser neuartiges Heizsystem, das derzeit im Patentierungsprozess ist.

  • Das ist das Ziel für die Produktion von Kunststoffen in Europa. Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, muss der Einsatz von fossilen Ressourcen in der Produktion signifikant reduziert werden. Quelle: Plasticeurope.org

  • wollen Kunststoff- und Chemieunternehmen bis 2030 in den Ausbau von chemischen Recyclinganlagen in Europa investieren. Bis zu 3,4 Millionen Tonnen Kunststoff können dadurch jährlich zurückgewonnen werden. Quelle: Plasticeurope.org

Öl-Veredelung

Im Hightech-Labor der enespa sind hochkomplexe Analysen möglich. Damit kann eine gleichbleibende Qualität garantiert werden.
Der Verkaufspreis unseres eigenen Gasöls 0,1 orientiert sich am ICIS-Indexwert und variiert mit dem Rohölpreis. Im Bild zu sehen ist Dr. rer. nat. Albert Paparo bei der Analyse einer Ölprobe.

Reifenpyrolyse

  • fallen pro Jahr in Deutschland an. Das Granulat aus Altreifen für Sportplätze, Kunstrasen etc. wird schwieriger einzusetzen, weil immer höhere gesetzliche Anforderungen gelten. Quelle: ARD.de

  • Diese Menge wird pro Jahr aus Deutschland in Nicht-EU-Länder exportiert – wo die alten Reifen häufig unreguliert als Brennstoff verwendet werden. Quelle: kfz-betrieb.vogle.de

Forschungslabor

Das Forschungslabor der enespa kann mit dem Fraunhofer Institut mithalten.
Im kleinen Kreis der Plastikabfall-Verwerter, die mittels Pyrolyse aus Mischplastik Öl herstellen, ist die enespa derzeit das einzige Unternehmen, das eine eigene Forschungsabteilung mit Hightech-Labor betreibt.

AdBlue®

Kontakt

Medien-Newsletter anmelden

Der Weg zur Kreislaufwirtschaft von Kunststoff ist lang. Wir gehen den Weg aber nicht alleine, sondern mit Ihnen zusammen. Feiern Sie mit uns, wenn wir unserem Ziel einen Schritt näher gekommen sind.

 
 
* Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.
 
 

Newsletter anmelden

Der Weg zur Kreislaufwirtschaft von Kunststoff ist lang. Wir gehen den Weg aber nicht alleine, sondern mit Ihnen zusammen. Feiern Sie mit uns, wenn wir unserem Ziel einen Schritt näher gekommen sind.

 
 
* Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.